Samstag, 18. Dezember 2010

Dittsche geht fremd

Dittsche geht fremd

Comedian Olli Dittrich im Schlabberlook ist ja schon Kult. Das muss man eingestehen. Wenn Dittsche nun im Bademantel am Imbisstresen erstmalig mit einem iPad konfrontiert wird und dieses zum mobilen "Tzerankochfeld" erklärt, könnte es auch noch in eine normale Folge der Sendung passen. Spätestens dann, als es um die digitale Ausgabe der Bild-Zeitung geht wird klar, dass es sich um gelungenes virales Marketing handelt: Diese Folge von Dittsche ist nicht fürs Fernsehen bestimmt, sondern wird nur im Web publiziert.





"Die kriegen doch da die Überschriften gornich rein" ist Dittsches Sorge. Doch die Aufklärung folgt auf dem Fusse. Mit einer kleinen Rolle dabei auch Bild-Chefredakteur Kai Dickmann. So kann's gehen mit einem Viral.



Flattr this

Keine Kommentare:

Blog Feedback