Donnerstag, 4. November 2010

Rennie und Talcid gegen Sodbrennen

[Trigami-Anzeige]

Wer kennt das nicht: Das plötzliche Sodbrennen nach dem Pott Kaffee oder einem Glas Wein zu viel. Auch weniger empfindliche Menschen kommen ab und an in diese unangenehme Situation des unangenehmen Sodbrennens.

Und empfindliche Menschen meiden gar ganz bewusst bestimmte Speisen und Getränke, um dem Sodbrennen aus dem Weg zu gehen. dabei ist es nicht nur die Art (und Zeit) der Ernährung – auch Stress spielt eine große Rolle.

Die Magenschleimhautentzündung, auch als Gastritis bekannt kann durch ein zu viel an Magensäure entstehen. Diese Übersäuerung wird ebenso durch die bereits genannten Ursachen hervor gerufen, darüber hinaus können Krankheiten und Medikamente eine Rolle spielen.

Wichtig zu wissen: Gastritis und Sodbrennen unterscheiden sich deutlich voneinander. Bei einer Gastritis kommt es je nach Ausprägung zu mehr oder minder starken Magenschmerzen, während beim Sodbrennen Magensäure in die Speiseröhre zurück fließt und die bekannten Symptome auslöst.

In beiden Fällen kann man jedoch durch die gleichen Verhaltensregeln gegensteuern, wie:
  • Verzicht oder Reduzierung bei Genussmitteln wie Zigaretten oder Alkohol;
  • regelmäßige, ausgewogene Ernährung in möglichst stressfreier Situation;
  • Vermeidung von schwerer Kost zu später Stunde;
  • Wahl eines möglichst milden Bohnenkaffees.
Doch auch bei gesunder Ernährung ist man vor einer Übersäuerung des Magens nicht immer gefeit: So kann auch ein Glas ungesüßter Grapefruit- oder Orangensaft die genannten Negativwirkungen ebenso anstoßen.

Deshalb gibt es für den Fall der Fälle zwei rezeptfreie Medikamente, die gegen Sodbrennen und Magenbeschwerden helfen: Rennie und Talcid. Während Rennie der „Klassiker“ gegen leichtes Sodbrennen ist, hilft Talcid gegen stärkeres Sodbrennen sowie akute Magenbeschwerden.

Die Unterschiede werden hier noch einmal detailliert aufgezeigt. Auch können hier die Beipackzettel der einzelnen Medikamente im PDF-Format herunter geladen werden.

Wem der Morgenkaffee also wieder einmal (in des Wortes Sinne) sauer aufstößt, der sollte ruhig einmal Rennie oder Talcid probieren. Und wer nach der nächtlichen Party am nächsten Tag die gleichen Probleme hat, ist mit den beiden Produkten ebenso gut beraten.

Hier kann man diese direkt online bestellen.

Übrigens: Sodbrennen tritt auch sehr häufig während der Schwangerschaft auf. Vor allem im letzten Drittel der Schwangerschaft ist Sodbrennen eine der am häufigsten auftretenden Beschwerden. Mehr dazu kann man hier nachlesen.

Acht von zehn Frauen sollen während der Schwangerschaft Probleme mit Sodbrennen haben. Anders formuliert: Nicht jedes Sodbrennen bedeutet eine Schwangerschaft. Aber fast jede Schwangerschaft bedeutet auch Sodbrennen...

Rennie wird auch hier empfohlen, da es die Magensäure im Magen neutralisiert und nicht über den Blutkreislauf wirkt.

Für Frauen wie für Männer gilt: Es macht Sinn, Rennie oder Talcid in der Hausapotheke, besser auch noch am Arbeitsplatz griffbereit zu haben. Vor dem sauren Aufstoßen ist man auch bei bewusster Ernährung nicht immer geschützt...

Abschließend noch ein Link auf ein informatives Online-Magazin zum Thema.






Blog Feedback