Samstag, 9. Oktober 2010

Der Umwelt zuliebe – eine Taschenlampe mit ökologischem Anspruch

[Trigami-Review]

Ich hatte ja bereits in der Vergangenheit "kleinere" LED LENSER im Test und war bei deren Anwendung – ich nutze sie vorrangig als Fotograf bei Nachtaufnahmen – sehr angetan. Um so gespannter war ich auf die neue LED LENSER M7R, die einerseits noch mehr Lichtleistung verspricht und andererseits die Vorzüge der Wiederaufladbarkeit mitbringt. Außerdem hat sie per Microcontroller gesteuerte Lichtprogramme, welche ihre Einsatzmöglichkeiten enorm erweitern.


Doch der Reihe nach. Die Firma hinter dieser genialen Taschenlampenserie ist die Zweibrüder Optoelectronics GmbH aus Solingen. Das geliefert Set besteht aus einem kleinem Plastikköfferchen, welches neben der Taschenlampe selbst ein Ladegerät für 230 Volt, eine Wandhalterung zur Arretierung bei Nichtgebrauch oder beim Aufladen und Kleinmaterial (Schrauben, Dübel ...) enthält. Da das Ladegerät per USB mit der Taschenlampe verbunden wird, ist auch ein Nachladen z.B. per Notebook möglich. Als optionales Zubehör wurde noch ein Adapter ("Zigarettenanzünder") mitgeliefert, welcher das Auf- bzw. Nachladen im Auto ermöglicht.





Der Ladeadapter hat mich wirklich begeistert: Kein Gefummel mit irgend welchen Spezialsteckern oder gar das Entnehmen des Akkus - als "Schnittstelle" dient eine magnetische und damit verschleißfreie Ladebuchse, die einfach am Ende der Taschenlampe angeklickt wird. Eine großflächige LED-Anzeige zeigt dabei den Ladezustand an.

Bisher störte mich noch das – je nach Typ der LED Lenser – teilweise recht teure Nachkaufen der Batterien. Dies ist mit der M7R nunmehr Schnee von Gestern. Obwohl die Taschenlampe im dezenten schwarz daher kommt, kann man jetzt von einer grünen Tachenlampe sprechen...

Die einfache Bedienung der Tachenlampen kannte ich bereits – die unglaubliche Lichtleistung hat mich wieder einmal überrascht. 220 Lumen und eine Leuchtdauer von über 20 td. (abhängig von der Einstellung) sprechen eine deutliche Sprache.

Das spezielle Fokussystem ist einfach zu bedienen, die bereits erwähnten Lichtprogramme ebenso – auch, wenn ich sie als Fotograf nicht wirklich benötige. Ich bin mir jedoch sicher, dass es genügend Anwendungsfälle gibt, wo diese sinnvoll zum Einsatz kommen können.


Hier ein Beispiel, wo ich die LED LENSER als Blitzersatz für die Ausleuchtung einer Szene im Miniaturpark "Klein Erzgebirge" genutzt habe. Dank langer Verschlußzeit und Stativeinsatz bekam ich mitten in der Nacht eine gut ausgeleuchtete Szene ohne irgend welche Schatten, wie sie bei Verwendung des Blitzes aufgetreten wären.

Das Unternehmen Zweibrüder Optoelectronics hat noch ein zweites Set mitgesandt, welches einer Person oder Institution zugute kommen soll, die sich aktiv für den Umweltschutz einsetzt. ich habe mich für den Förderverein Natura Miriquidica e.V. entschieden. Stellvertetend für den Verein überreichte ich Jens Nixdorf das Set im Wert von über 150.- EUR.


Der Verein Miriquidica hat als Hauptziel die Umweltbildung, besonders der Kindergarten- und Schulkinder. Der Verein führt sehr viele Veranstaltungen im Jahr durch, z.B.: Kräuterwanderungen mit einer Kräuterpädagogin, Nachtwanderungen zu verschiedenen Themen, Seminare z.B. zur Pflanzenbestimmung, Organismentage zu Schmetterlingen, Giftpflanzen, Schlangen, Ameisen etc., Familienwanderungen, Fachexkursionen, Ausstellungen und vieles mehr, darunter auch ein zweiwöchiges Zeltlager mit deutschen und tschechischen Schülern, meist als Bergwiesenlager. Vom Verein wird der "Rundbrief" der Naturschutzstation gestaltet und herausgegeben sowie die Internetpräsenz der Station betreut und regelmäßig gepflegt.

Bereits drei Mal hat der Verein den "Tag der Artenvielfalt" in der Region organisiert und ausgerichtet. Dabei werden die verschiedensten Experten mit Schulklassen zusammengebracht und gemeinsam die Artenfülle eines begrenzten Bereiches erfasst und ausgewertet.


"Gerade für die Nachtwanderungen und die Zeltlager ist diese Taschenlampe eine willkommene Ergänzung und Hilfe", betonte Jens Nixdorf bei der Übergabe, der sich beim ersten Kontakt und dem konkreten Angebot doch sehr überrascht zeigte.

Ich bin mir auf Grund meiner eigenen Erfahrungen sicher, dass der Verein die LED LENSER M7R zu nutzen und im Laufe der Zeit auch zu schätzen weiß.

Übrigens: Bei Facebook findet sich das Unternehmen der Solinger Taschenlampenproduzenten auch.

Jetzt zum Produkt

Keine Kommentare:

Blog Feedback