Sonntag, 1. August 2010

Amazon Prime - Vertragsfalle beim Gratis-Test



Wer zur Zeit Einkäufe bei Amazon tätigt, dem wird für viele Produkte Amazon Prime angeboten - gratis, zum Test. Obwohl Amazon hinsichtlich seiner schnellen Lieferungen einen guten Ruf geniest, wird manch einer bei dringenden Bestellungen auf sicher gehen wollen und die Option "Amazon Prime gratis" aktivieren - in der Folge verkürzt sich die "voraussichtliche Lieferzeit" um einen Tag (Uhrzeit abhängig).

Wer dies tut, erhält neben der gewöhnlichen Amazon Bestellbestätigung eine weitere Mail mit dem Betreff "Kostenlose Probeteilnahme bei Amazon Prime", die man nicht ignorieren sollte. Der wichtigste Satz verbirgt sich dezent grau in kleiner Schrift fast am Ende:

"Möchten Sie nach Ablauf des Probezeitraums weiter teilnehmen, brauchen Sie nichts zu unternehmen. Ihre Mitgliedschaft wird automatisch fortgeführt und wir werden die von Ihnen eingegebene Zahlungsart mit EUR 29,00 für das nächste Jahr sowie dann jährlich belasten."

Mit anderen Worten: Der Gratis-Test wird nicht automatisch beendet, sondern das Stillschweigen (=Nichtreaktion) als Zustimmung für den Übergang in einen Jahresvertrag gewertet, was das eigene Konto mit 29.- EUR belastet. Die Voreinstellung für die Folgejahre ist "automatische Verlängerung".

Nun ist Amazon Prime nicht prinzipiell eine schlechte Sache - wer viel bei Amazon einkauft, für den können sich die 29,00 EUR durchaus rentieren - auch, wenn dies Option nicht für alle Artikel genutzt werden kann.

Wer jedoch nur sporadisch bei Amazon unterwegs ist, für den lohnen sich die 29.- EUR kaum. Zumal im Einzelfall noch die Option "Overnight Express" (natürlich auch kostenpflichtig) zur Verfügung steht.





Die häufigsten Fragen zu Amazon Prime

Amazon Prime-Teilnahmebedingungen


Mein Tipp: Wer den Gratis-Test nutzt und keine Verlängerung möchte, sollte - bevor es in Vergessenheit gerät - gleich nach Erhalt der o.g. E-Mail in sein Amazon-Konto gehen und dort die Option wählen "nicht automatisch verlängern". Im Testzeitraum steht Amazon Prime ungeachtet dieser "Abwahl" weiterhin zur Verfügung.

Im Detail: Oben rechts auf "mein Konto" klicken, dann Scrollen bis zu "Einstellungen". Dort findet sich dann der Menüpunkt "Amazon Prime-Mitgliedschaft verwalten".




Klickt man auf den - hier markierten - Menüpunkt, gelangt man auf das nachfolgende Dialogfenster.



Mit einem Klick auf "automatische Verlängerung ausschalten" hat man wieder den bisherigen Status und muss sich nicht über eine Abbuchung von 29.- EUR wundern, an deren Grund man sich in ein paar Wochen gar nicht mehr erinnert...













discount24.de Der Schnäppchenanbieter Im Internet

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es kommt ärgerlicherweise hinzu, dass die besagte Mail von amazon-prime ein Vorgehen für die Abmeldung der Mitgliedschaft bei prime vorsieht, die nicht mit dem tatsächlichen Vorgehen auf der amazon-Seite übereinstimmt. Es ist echt schwierig bis zur Abmeldung vorzudringen und ich habe einen gute IQ! MG

Stülpner hat gesagt…

Ich habe deswegen die Erläuterung noch einmal modifiziert incl. eines weiteren Screenshots. Das sollte nunmehr eindeutig und zielführend sein.

Assi Toni hat gesagt…

Ich hab dicke Eier und habs auch nicht geschafft, es ist wirklich schwierig. Einen IQ habe ich allerdings nicht.

Thomas hat gesagt…

Dass Abos sich automatisch verlängern, ist üblich. Es gibt kaum ein Testangebot, welches nichts kostet und von allein endet.

Das Produkt Prime ist hervorragend. Man hat nicht nur die Ware meist am nächsten Werktag, sondern zahlt auch keine Versandkosten. Ich kaufe fast nur noch bei Amazon ein. Und da es mich nie etwas an Versand kostet, kaufe ich auch "Pfennigartikel" wie z.B. Stifte dort.
Mit Prime entwickelt sich ein ganz anderes Kaufgefühl bei Amazon.

Blog Feedback