Mittwoch, 17. Februar 2010

Idiotenfalle Facebook ?

"Mir gefällt das neue Facebook überhaupt nicht. Warum etwas reparieren, das gar nicht kaputt ist? Das ist echt sch..."

Einer von vielen Kommentaren zu einem Blogbeitrag auf RWW zum Thema Facebook. Ich gebe zu: Ich musste echt schmunzeln, als ich den Beitrag http://www.sueddeutsche.de/computer/816/503044/text/ las. Andererseits: Sollte es nicht zu denken geben, dass der "Durchschnitts-User" in Bezug auf die Vielfalt der "Web 2.0"-Offerten so langsam die Übersicht verliert?

Ein weiteres - ähnliches - Beispiel findet sich hier: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,677892,00.html , wo Web-User einen Blogbetreiber für ihren Zugangsprovider halten. Ähnliches habe ich schon von Bekannten und Kunden erlebt, die die gewünschte URL nicht in das Browser-Fenster, sondern in die Google-Suche eingaben. Und sich (bei neuen Websites nicht ungewöhnlich) wunderten, dass die Site nicht erreichbar war.

Ich meine: Wir, die wir netzerfahren sind, sollten bei all dem, was wir online tun, stets auch daran denken, dass wir transparent und nachvollziehbar agieren. Ansonsten besteht - wie die benannten Beispiele zeigen - die Gefahr, dass wir unter uns bleiben und unsere Zielgruppen nicht erreichen.

Posted via web from stuelpner's posterous




myby.de



Keine Kommentare:

Blog Feedback