Montag, 13. Juli 2009

DataInherit – der persönliche Safe in der Schweiz

[Trigami-Review]

Ich gebe zu: Ich kannte den Anbieter und das Konzept bis vor wenigen Tagen noch nicht. Dabei ist der "Virtuelle Safe" eine sehr interessante Sache.
Und: Das Konzept hat es in sich und weiß zu überzeugen. Weil es die unterschiedlichen am Markt befindlichen Offerten wie

  • lokaler Passwortmerker als Software
  • Websicherung von Fotos und Daten

miteinander verbindet und darüber hinaus weitere sinnvolle Optionen bietet.

Die wichtigste Option überhaupt ist die sogenannte Vererbung, die ich nachfolgend mit eigenen Worten kurz beschreiben möchte.

Jedem Dokument, jedem Foto, jeder Information in Textform, aber auch jedem gespeicherten Passwort kann ich eine Person meines Vertrauens zuordnen. Nach einem individuell festlegbarem Zeitrahmen (z.B. 7 oder 14 Tage) werde ich per Mail und/oder Handy kontaktiert.

Für den Fall, dass mir etwas zugestoßen ist und ich nicht reagiere, tritt der Vererbungsmechanismus in Kraft, der dann die von mir festgelegten Personen informiert.

Das System ist so variabel, dass ich sinnvoll differenzieren kann, was wann geschieht. So kann ich beispielsweise als Webmaster nach 7 Tagen die Zugangsdaten einem befreundeten Unternehmen zur Weiterführung der Kundenbetreuung zukommen lassen, während ich mich im Krankenhaus von einem Autounfall erhole.

Ich kann aber auch meinen Lebenspartner die Möglichkeit einräumen, im Todesfall nach z.B. 14 Tagen Zugang zu meinen Web-Blogs zu erhalten und diese in meinem Sinne zu bearbeiten oder zu löschen.

Gleiches gilt für Online-Geldkonten. Personen meines Vertrauens können nach einer von mir beliebig festgelegten Zeit Zugang zu diesen Konten erhalten.

Für die Begünstigten – so werden die eingesetzten Vertrauenspersonen genannt – lege ich individuell fest, wie sie informiert werden: Per sicherer E-Mail (das Passwort zum Öffnen der E-Mail wird per SMS an die Handynummer gesandt) oder per eingeschriebenen Brief. Auch kann ich für jeden einzelnen Begünstigten eine individuelle, informative Mitteilung bzw. Handlungsanweisung hinterlegen, die dann im Fall des Falles mit übermittelt wird.

Auch wenn die Bedienung wirklich intuitiv möglich ist, erwarten einem nach dem Einloggen (DataInherit bietet einen Test-Account zum Probieren) kleine Helferchen, wie Videos im Willkommensdialog, in denen Konzept und Vorgehensweise detailliert erklärt werden.

Grundsätzlich ist der Safe in zwei Bereiche aufgeteilt - den Datei-Safe und den Passwort-Safe. Im Datei-Safe sind bereits einige Ordner angelegt, die sich als Anregung verstehen (Geschäft, Finanzen, Gesundheit, Wohnen, Verschiedenes, Fotos). Ordner lassen sich natürlich jederzeit löschen bzw. neu erstellen.

Der Passwort-Safe enthält alle notwendigen Informationen, die ein Dritter benötigt, um Zugang zu einer per Passwort geschützten Web-Adresse (Blog, Web-Account, Online-Konto etc.) zu erhalten.

Hier noch einmal die einzelnen Schritte in der Übersicht:

Der Ablauf der Vererbung:


Muster des Schreibens (Brief oder E-Mail) an den Begünstigten (Ausschnitt):

DataInherit gibt es in drei Varianten von 2,75 EUR/Monat bis 11,50 EUR/Monat als Nur-Passwort, Silber-Safe ( 1 GB) und Gold-Safe (10 GB).

Um Missverständnisse zu vermeiden: DataInherit ist kein Backup-Angebot (kann aber in gewissem Maße auch als solches genutzt werden – zum Beispiel für ausgewählte Dateien oder eine Fotoserie, die den verfügbaren Webspace nicht sprengt). DataInherit setzt eher die Frage um: „Was würden Sie retten, wenn ihr Haus brennt?“. Der Fokus liegt also auf dem Wörtchen „wichtig“.

Man kann es auch anders formulieren: DataInherit kann eine sinnvolle digitale Ergänzung zum Testament sein. Wer Ordnung statt Chaos hinterlassen will (besonders alle, die im Internet aktiv sind), sollte sich diese Offerte einmal näher anschauen (Stichwort: Test-Account).

Aber auch bei einem plötzlichen Unfall mit Krankenhausaufenthalt, einem Auslandsaufenthalt oder in anderen Situationen kann das Angebot von DataInherit bei entsprechend sinnvoller, überlegter Nutzung hilfreich sein.

Doch wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Von Schweizer Qualität, Schweizer Bank, Vertrauenswürdigkeit ist die Rede. Nachdem ein deutscher Minister inzwischen sogar mit dem Einzug der Kavallerie in die Schweiz gedroht hat, muss man dies ja hinterfragen...

DataInherit selbst sagt dazu (Zitat):

- Sicheres Login mit Benutzname und Passwort
- Starke Passwörter
- Login Wiederherstellungs-Code
- Kostenfreie starke SMS Authentisierung
- Datenverschlüsselung sogar im Arbeitsspeicher
- Starke Verschlüsselung aller Daten bei DataInherit
- Alles bleibt in der Schweiz
- Fortlaufende externe Sicherheitsprüfungen


Und ergänzt unter „Über uns“:

“ DSwiss ist eine Schweizer Bank für Informationswerte. Wir bieten Kunden und Partnern weltweit hochsichere Internet-Dienstleistungen und die langfristige Bewahrung wichtiger digitaler Daten. DSwiss ist eine unabhängige Schweizer Aktiengesellschaft mit Sitz in Zürich in der Schweiz.“

Es geht nicht ohne ein Wort. Und dieses Wort heißt „Vertrauen“. Man sollte nicht blind vertrauen. Aber Dswiss als Anbieter von DataInherit ins Vertrauen ziehen, wenn es um die Sicherheit der eigenen Daten geht.

Meine Meinung: Ich finde das Konzept „rund“ und kann Jeden nur ermutigen, es zumindest einmal zu testen.

Keine Kommentare:

Blog Feedback