Dienstag, 30. Juni 2009

Das Erzgebirge zwischen Benzingeruch und Lokomotivendampf

Eigentlich viel zu selten ist meine Heimat, das Ergebirge, Thema in diesem Blog. das liegt einerseits daran, dass der Tag nur 24 Stunden hat, andererseits aber auch daran, dass ich auf meiner Firmensite oft mittels meiner Fotogalerien über das Erzgebirge und seine Veranstaltungen berichte.So, wie auch am letzten Wochenende geschehen. Am Sonnabend fand in Zschopau die Traditionsveranstaltung "Rund um Zschopau Classics" statt - hier der Bericht - und am Sonntag gab es die wohl einmalige Chance, den Nachbau der 1. Schmalspur-Dampflok aus den Hartmann-Werken in Chemnitz bei der Verladung auf einen Tieflader zu beobachten. Was wie eine kleine innerbetriebliche Routineaufgabe klingt, wurde in der Realität zu einem gelungenen Volksfest - hier der Bericht.Dass an beiden Tagen des Wochenendes noch jede Menge anderer Veranstaltungen in der Region stattfanden, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber. Prinzipiell gilt, dass sich Urlauber und Kurzbesucher der Region auf keinen Fall langweilen werden.

Und wer die Region erst einmal anhand von fotografischen Eindrücken kennen lernen möchte, den lade ich hiermit zum Stöbern in meiner Galerie bei Panoramio ein. Und vielleicht sehen wir uns eines Tages - hier, im Erzgebirge.




simyo - Deutschlands erster Mobilfunk-Discounter



Mittwoch, 24. Juni 2009

Vorgestellt: Die Internet-Druckerei logiprint.com

[Trigami-Anzeige]
logiprint sieht sich selbst als die zweitgrößte Internetdruckerei Europas und bietet die unterschiedlichsten Druckprodukte im Web an, wobei Visitenkarten das Spezialgebiet des Unternehmens sind.

Besucht man erstmalig den Internet-Auftritt des Unternehmens logiprint.com , wir man von der Übersichtlichkeit der Leistungspräsentationen angenehm überrascht. Klar und übersichtlich strukturiert findet man sich schnell zurecht und kann beispielsweise Preisangebote sofort online einholen. Das Hochladen von Grafiken oder Fotos ist ebenso einfach, wie die Online-Erstellung der kompletten Bestellung. Die Lieferfristen sind gegenüber anderen Anbietern sehr günstig. So dauerte es bei mir gerade einmal drei Werktage, bis Visitenkarten und mitbestellte Selbstklebefolien mit individuellem Text im Haus waren.

logiprint setzt neben dem traditionellen Offsetdruck auf Heidelberger Druckmaschinen im digitalen Offsetdruck auf hochwertige Digitaldruckmaschinen von HP Indigo. Damit werden Visitenkarten, Einladungskarten u.s.w. personifiziert hergestellt.

Kundenservice wird bei logiprint groß geschrieben. Als einer der Marktführer bei den europäischen Internetdruckereien beschäftigt logiprint europaweit kompetente Mitarbeiter im Kundenservice. Allein sieben Zahlungsmöglichkeiten stehen für Bestellungen zur Verfügung, auch dies ist kein überall selbstverständlicher Service.

Geliefert wird mit DPD, eine Paketverfolgung ist bei logiprint selbstverständlich.

Abschließend möchte ich noch kurz erwähnen, dass logiprint mit ihren Fototorten, wahlweise mit oder ohne Alkohol, auch noch eine Geschenkidee der etwas anderen Art im Angebot hat. Wer für Party, Geschäftseröffnung, Mitarbeiterjubiläum, Hochzeitsfeier oder Geburtstag noch etwas Besonderes sucht, sollte auf jeden Fall einmal bei logiprint.com vorbei schauen.

Blip.fm – quo vadis?

Wer im “Web 2.0” unterwegs ist, hat vielleicht – im Sinne des Wortes – schon einmal blip.fm gehört, eine Musikquelle, die einem DJ spielen lässt und ähnlich Twitter Kurzkommentare zu jedem gespielten Song erlaubt.

Wer bereits einen Twitter-Account hat, kann diesen in blip.fm einbinden, so dass die Follower bei Twitter die gespielten Titel zu lesen bekommen. Auf die Dauer kann dies jedoch lästig werden – vor allem, wenn man durchweg als DJ aktiv ist. Da hilft ein kleiner Trick: Im Kommentarfeld ein Ausrufezeichen, gefolgt von einem Leerzeichen und Twitter schweigt.

Seit einiger Zeit sind bei blip.fm auch Videos erlaubt und natürlich wurden und werden vor allem die bei YouTube gespeicherten Songs gern in die Playlists der DJs aufgenommen. Damit hat blip.fm einen Weg eingeschlagen, der aus meiner Sicht eine Richtungsänderung darstellt.

Konnte man bisher die Playlists bevorzugter DJs nebenbei quasi als Hintergrundmusik laufen lassen, sind die Videoquellen mitunter ziemlich anspruchsvoll, was die Hardware anbelangt. Zumindest dann, wenn man mehrere Browserfenster geöffnet hat und noch in diversen Applikationen arbeitet. Dabei ist jedoch festzustellen, dass Video nicht gleich Video ist – ein ins YouTube-Format verwursteltes mp3 mit zwei drei Textzeilen läuft flüssiger, als ein HD-Video, das ist klar.

Von den technischen Aspekten abgesehen kommt noch hinzu, dass meiner Meinung nach jetzt bei blip.fm sehr viel mehr schlechterer (Ton-)Qualität des Wegs kommt, vom Frequenzbereich bis hin zu Mitschnitten mit An- und/oder Abnoderation.

Einen Vorteil haben die Videos: Sie bleiben den DJs erhalten. Was ich meine: blip.fm selbst speichert ja keine Musik, sondern ist quasi nur ein Verlinkungsdienst. Viele Webdienste, die das Hochladen und Speichern von Musik erlauben, speichern diese nur eine gewisse Zeit. Danach erscheint dann bei blip.fm ein „Datei nicht verfügbar“. Zur rechtlichen Situation, eigene Musik zur Verfügung zu stellen, will ich mich an dieser Stelle nicht äußern. Auf jeden Fall ist es – falls jemand mit dem Gedanken spielt – sicherer, einen Anbieter zu wählen, der kein Download erlaubt, sondern (hier eben für blip.fm) nur den Link zum Abspielen bzw. „einbetten“ in die eigene Webseite oder den Blog ermöglicht. Rechtlich bedenklich bleibt es dennoch.

Die Frage ist nun, welchen Weg blip.fm geht: Wird es ein reines Videoportal, werden „tote Links“ (was wünschenswert wäre) künftig automatisch entfernt oder versucht blip.fm, die bereits bestehende Vernetzung mit last.fm sinnvoll auszubauen. Gegenwärtig sehe ich persönlich es als interessante Gelegenheit, nach längst vergessenen Titeln und Bands zu suchen – und dafür ist blip.fm wirklich bestens geeignet.

Für alle Leser dieses Beitrages abschließend eine Blitzumfrage zum Thema - ein Mausklick genügt ;-)

Update: Blip.fm – quo vadis? Teil II




Blog Feedback