Sonntag, 21. September 2008

die Geschichte einer Domain - Domaingrabbing in Deutschland

Vorbemerkung: Diesen Beitrag hatte ich ursprünglich quasi als Echtzeitprotokoll in einem anderem Blog stehen. Das Ganze begann am Freitag, dem 14. März 2008, als ich plötzlich nicht mehr Eigentümer meiner Domain www.digitalpilot.de war. Der Ablauf nachfolgend im leicht editierten Originalposting...

Deutschland im Jahr 2008. Das Internet gibt es schon einige Jahre, die Guten wie die Bösen haben sich etabliert. Dass Deutschland inzwischen auch ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist, will ich nachfolgend dokumentieren.

Was ist passiert?

Gegen 16:00 informiert mich mein Provider, dass meine Domain www.digitalpilot.de nicht mehr meine Domain ist. Die Information erhalte ich unterwegs per Rufweiterleitung aufs Handy.

Gegen 17:00, wieder im heimischen Büro, ist meine Domain zwar direkt noch erreichbar, der Denic-Eintrag jedoch sagt aus, dass meine Domain jetzt wie folgt eingetragen ist:

Ein Anruf bei der Denic bringt nichts außer dem Hinweis, das Problem mit dem Provider zu klären. Dieser ist seit dem telefonisch nicht mehr erreichbar. Wenigstens gelange ich noch per FTP in den Admin-Bereich und kann relevante Daten sichern…Die Domain indess steht, wie ich gegen 18:30 zur Kenntnis nehmen muss, zum Verkauf:

Sedo

19:00 Der Dispute-Antrag an die Denic ist abgesandt.

aboutus.jpg


19:45 Uhr Mailantwort vom Provider (Auszug):

Ich gehe davon aus, dass pointplus.de gelöscht werden sollte.

Wahrscheinlich. Das wird bei uns intern freilich auch nochmals sehr kritisch durchleuchtet werden müssen, wie das passieren konnte. Wahrscheinlich werden wir die Formalitäten erhöhen, um auf diesem Weg künftig mehr Sicherheit reinzubekommen. …

Ich gehe davon aus, dass uns der Dispute-Antrag gar nichts bringt, weil der viel zu lange dauert.

15. März 2008 Der aktuelle Stand - ein Bild sagt mehr als tausend Worte…

who_is.jpg

Der aktuelle Stand am Sonntag, 16.03.08 um 18:00 Uhr

language="JavaScript1.1"
type="text/javascript"
src="http://www.contaxe.com/go/go.js?t=43&c=9579&query=computer%2Cdigitalkamera%2Cdslr%2Celektronik&rnd=1">


Meine Domain zeigt zwar noch zu Sedo, wird aber dort nicht mehr zum Kauf angeboten….

Stand 16.03.08

Stand 16.03.08, 22:00 Uhr

Während mir der ISP (das nennt man Internet-Service-Provider ;-) ) per Mail gerade schreibt, dass er meine Domain vom Grabber zurück erworben habe, zeigt der Denic-Eintrag nur eine Veränderung: Das Datum von Heute und den gleichen Inhaber wie zuvor.

Stand seit 17.03.2008, 17:00 Uhr

dpscreen.jpg


Mit anderen Worten: Die gekaperte Domain ist wieder in den richtigen Händen…

Vorausgegangen war ein

Subject : Re: [2008-03-17-00590] TRANSFER digitalpilot.de

Date : Mon, 17 Mar 2008 13:31:39 +0100

Ticket : 2008-03-17-00590

Action : TRANSFER

Domain : digitalpilot.de

Result : SUCCESS

Reason : transfer successful

NRC : 208040

Damit fand das Domaingrabbing nach drei Tagen (eigentlich innerhalb eines Werktages) ein Ende. Zurück geholt wurde die Domain von Domport, mehr dazu für Interessierte in einer abschließenden Linksammlung, die sich direkt und indirekt mit dem Thema befasst.

Dass diese Rückabwicklung möglich war, sehe ich darin begründet, dass “die Kartoffel inzwischen zu heiß” geworden war. Dank der Publikation hier und in der I-Worker-Liste sowie die Information aller Beteiligten bereits übers Wochenende über die Sachlage in Schriftform war die Domain schlichtweg unverkäuflich geworden.

Nun noch die von mir erwähnten thematisch weiterführenden Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/United_Internet#InterNetX

http://de.wikipedia.org/wiki/United_Internet#Sedo

http://www.gulli.com/news/domport-expired-domains-werden-2007-11-27/

http://board.gulli.com/thread/930284-domport-expired-domains-werden-nach-minuten-automatisch-registriert/

http://forum.df.eu/forum/showthread.php?t=47842

http://rotglut.org/nachricht,899,Wer+steckt+hinter+der+Open+Domains+Ltd

http://forum.df.eu/forum/showthread.php?t=47842&page=2



language="JavaScript1.1"
type="text/javascript"
src="http://www.contaxe.com/go/go.js?t=6&c=9579&query=computer%2Cdigitalkamera%2Cdslr%2Celektronik&rnd=1">


11 Antworten zu “die Geschichte einer Domain - Domaingrabbing in Deutschland”



  1. Dobschats Weblog Sagt:




    Und plötzlich war die Domain weg…


    Hallo, hier ist Ihr Provider, wir wollten Ihnen nur kurz mitteilen, dass Ihre Domain nicht mehr Ihnen gehört…

    So einen Anruf will keiner bekommen und viel interessanter ist die Frage, wie es sein kann, dass einem plötzlich und ohne Vor…




  2. pak Sagt:



    Na jo, damit jemand anderes die Domain grabben kann, muss sie zuvor gelöscht worden sein. Und davor muss deine Willenserklärung vorgelegen haben. Ansonsten hat dein Provider ein Problem.





  3. Matthias Mehnert Sagt:



    Letzteres ist der Fall. ;-(




  4. Lutz Sagt:



    Ich frage mich wie die Grabber so schnell von freien damains erfahren. Ich weiss von einer die bei 1&1 gehosteten domain wo das Paket im Januar 2008 zum Juni 2008(!) gekündigt wurde. Seit dem Zeitpunkt gehört die URL einen Grabber zuerst mit deutscher Adresse in München dann in England.



  5. Matthias Mehnert Sagt:



    Zum Beispiel durch Sites wie diese: http://www.zonespy.de/?p=new






  6. Carola Sagt:



    Hi!


    Ich drücke die Daumen …

    Der Domaininhaber ist ja “witzig”. Alan Shore ist doch der von James Spader in der Serie “Boston Legal” gespielte Anwalt. Soll das alles ein kruder Gag sein?

    die Carola





  7. Matthias Mehnert Sagt:



    Danke fürs Daumendrückem…

    In der Tat scheint man hier sehr kreativ gewesen zu sein. Wem die Serie nichts sagt:

    “Boston Legal handelt von dem Arbeitsalltag der hochangesehenen Bostoner Anwaltskanzlei Crane, Poole & Schmidt. Die Serie ist ein Ableger der in Amerika mit zahlreichen Awards ausgezeichneten Anwaltsserie Practice – Die Anwälte, die sich konsequent und kontrovers mit der unschönen Seite des amerikanischen Strafrechts auseinandersetzte. Boston Legal befasst sich dagegen sowohl mit Zivil- als auch Strafrecht und legt ebenso einen Schwerpunkt auf die skurrilen Charaktere.”

    Alan Shore. “Abgebrühter Anwalt mit einer Abneigung gegenüber Autoritäten und einer gewissen Aversion gegen gesellschaftliche Konventionen, Demokrat. Nach Außen gibt er gern den gefühlskalten Lakoniker, ist in Wirklichkeit aber ein äußerst gutherziger Mensch. Shore hat auch kein Problem damit, sich gegen die Interessen der Kanzlei zu stellen, wenn sie seiner Überzeugung widersprechen, was ihn insbesondere oft in Konflikt mit Paul Lewiston und Brad Chase bringt. Vor Gericht überrollt er seine Gegner vor allem mit fundierter Respektlosigkeit und genialer Rhetorik, ohne sich dabei selbst sonderlich ernst zu nehmen.”

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Boston_Legal




  8. Matthias Mehnert Sagt:



    Feedback: http://www.horstscheuer.net/article/id/85/domaingrabbing/


    Als ich dies gelesen habe lief es mir kalt und heiß den Rücken herunter. Einfach unfassbar




  9. Erzgebirge-ler Sagt:



    Glück auf!

    Ich habe mich schon ein wenig gewundert, warum digitalpilot.de plötzlich bei sedo auftaucht. …mein tiefstes Mitgefühl - Das will sicher niemand erleben. Aber das war noch Glück im Unglück. Wenn man 3 Tage nicht erreichbar wäre, dann ist der Vorgang bestimmt entgültig.


    Ähnliches wäre mir fast mit meienr .com Domäne passiert….





  10. anonym Sagt:



    wende Dich mal an fastix, den Betreiber der rotglut.org - falls noch nicht geschehen, wie ich wegen des Herzog-Zitats fast annehme.

    Der wird die über die Herren in der Quirinstraße mehr mitteilen können, die sind sozusagen amtsbekannt.




  11. Matthias Mehnert Sagt:




    Glück auf und Hallo!

    Danke für Meinungen und Tipps. Und was Quiringstraße 8 anbelangt, da bin ich inzwischen bestens im Bilde… ;-)

Keine Kommentare:

Blog Feedback