Dienstag, 5. August 2008

Die rauchfreien Zigaretten der EU

Da das Sommerloch in diesem Jahr mit Themen aus Deutschland nicht wirklich so recht gefüllt werden kann, muss die EU in die Bresche springen. Und das macht sie denn auch - erwartungsgerecht. Vielleicht, weil man der Entscheidung der Länder bezüglich der Aufhebung des Rauchverbotes in Kneipen skeptisch gegenüber steht, hat man vorsichtshalber Nägel mit Köpfen gemacht: Die sich selbst löschende Zigarette soll demnächst in den EU-Ländern Pflicht werden.

Kurzum: Wer einmal vergisst, einen Zug (aus der Zigarette...) zu nehmen, hat schnell eine kalte Kippe in der Hand. Vorbild seien die USA, wo das Ganze in einigen Bundesländern schon funktioniere - so die Eurokraten. Ziel sei es, jährlich 2000 Menschenleben in der EU zu retten.

Bleibt die Frage, was als nächstes folgt: Die selbst löschende Grillkohle, wenn vergessen wird, das Fleisch zu wenden? Die selbst löschende Weihnachtskerze, falls binnen fünf Minuten kein Weihnachtslied gesungen wird?

Wie wäre es damit: Im EU-Parlament gehen automatisch die Lichter aus, wenn die Effizienz der politischen Arbeit unter einem gewissen Wert sinkt? Apropos: Hat jemand Herrn Stoiber gesehen? Der wollte sich doch um den Abbau der Bürokratie in Brüssel kümmern. Oder testet er in Wirklichkeit schon die selbst löschenden Zigaretten?

Quelle: Tagesschau.de






Keine Kommentare:

Blog Feedback