Freitag, 4. April 2008

Horch & gugg

...so nannte man zu DDR-Zeiten die Stasi. Nach dem nun zunächst Lidl in den Schlagzeilen war, berichtet u.a. der Stern über weitere Aktivitäten von Möchtegern-Spionen in anderen Supermärkten.

Der Grundtenor der betroffenen Unternehmen, zu denen u.a. Edeka und Lidl gehören, lautet "das haben wir so nicht gewollt bzw. in Auftrag gegeben".

Ohne diese Aussagen bewerten zu wollen bzw. zu können bleibt die Frage, was die Motivation der anscheinend übereifrigen Spitzel war.

Könnte es nicht sein, dass diese eine entsprechende Ausbildung noch zu DDR-Zeiten genossen haben und diese bei ihren jetzigen Arbeitgebern ein- und umsetzen?

Zu Wendezeiten ging u.a. in Leipzig ein Aufruf um, der lautete "Stasi in die Produktion". Vielleicht hat die angesprochene Zielgruppe nur das Wort "Produktion" falsch interpretiert und wirkt jetzt - gestärkt und gewendet - in diversen Sicherheitsunternehmen?

Zugegeben: Das Ganze ist eine vage Vermutung. Aber so abwegig ist der Gedanke doch nicht, oder?





Keine Kommentare:

Blog Feedback