Donnerstag, 5. Juli 2007

Sexvideo kostenlos

...könnte man titeln, um eine aktuelle Meldung zu kommentieren. Ein Trick, der von Bloggern allzu gern verwendet wird, um neugierige Surfer auf ihre Website bzw. Blog zu locken. Auf solche Ideen würde ich nie kommen - ehrlich...

Dabei ist der Titel inhaltlich sogar korrekt, denn es geht um ein gratis Sexvideo der EU - oder, um genauer zu sein, um vier Videoclips erotischer Art (man beachte den Unterschied...). 45 Sekunden Aufregung pur, wie Focus Online zu vermelden weiß.

Die Videoclips wurden ins Internet gestellt, um für die Filmförderung der EU zu werben. Und einer davon zeigt Sexszenen aus Filmen namhafter europäischer Regisseure wie Pedro Almodóvar, Wolfgang Becker oder Bernardo Bertolucci.

Das Ganze - übrigens schon geraume Zeit bei YouTube zu finden - sorgt erst jetzt für Aufregung, nachdem die die britische Zeitung „Sunday Times" darüber berichtete und feststellte, dass auf Wunsch eines EU-Kommissars die Laufschrift „Nein, dies ist nicht ein EU-Kommissar mit seiner Kabinettschefin in einem Hotelzimmer in Klaipeda..." eingeblendet wurde.

Anspielungen auf Industriekommissar Günter Verheugen und dessen angebliche Affäre seien aus der Luft gegriffen, betont man. Ich bin geneigt, dies zu glauben. Vielleicht schütteln die Euokraten doch so langsam den ihnen nachgesagten Staub ab und entwickeln ein Feeling für zeitgemäße, auch provokative und und humorige Aktivitäten. Von Pauschalschelte, wie durch die Europa-Abgeordnete Doris Pack (CDU), die von "unangemessenen Sexszenen" spricht, sollte sich niemand abhalten lassen.



simyo - Deutschlands erster Mobilfunk-Discounter


Keine Kommentare:

Blog Feedback