Dienstag, 17. April 2007

EU plant virtuelle Vertretung

Während - wie berichtet - manche schon ein Ende des Hypes ausmachen, plant die EU nach einer Information von pressetext.de eine Vertretung in Second Life zu eröffnen.

"Mit einem EU-Büro in Second Life wollen wir näher an die EU-Bürger herantreten und besser mit ihnen kommunizieren", erklärt Mikolaj Dowgielewicz, Sprecher der EU-Kommission, die Motive der EU im Business Week.

Handlungsbedarf hat die EU sicherlich, was die Vermittlung von Inhalten der Europapolitik anbelangt. Ob Second Life dafür die geeignete Plattform ist, darf allerdings in Frage gestellt werden.

Keine Kommentare:

Blog Feedback