Samstag, 3. März 2007

Virtuelle Welten im Focus der Verhaltensforscher

Der Cyberspace, wie die interaktiven virtuellen Welten auch genannt werden, gewinnt zunehmend an Bedeutung auch für die analysierende Wissenschaft. So untersuchten Wissenschaftler der Universität Stanfort die zwischenmenschliche Kommunikation in Second Life, wie Pressetext zu berichten weiß.

Prinzipiell bestätigte sich die These, dass die Verhaltensweisen denen im realen Leben sehr ähnlich sind. Dies ist nur insofern überraschend, da man im virtuellen Web durchaus weitestgehend anonym und mit falscher Identität agieren kann.

Keine Kommentare:

Blog Feedback