Montag, 12. Februar 2007

Vorsicht Falle: EuCeVa sucht Testpersonen

Wieder einmal landete eine Mail in der Inbox, die eigentlich sofort gelöscht werden sollte. Zu plakativ die Werbung, zu blenderisch die Versprechungen.
"EuCeVa führt.... Verbraucher- und Marktanalysen durch. .... Sie haben die Möglichkeit, für uns als Prüfer tätig zu werden. ... Als Dank für Ihre Hilfe dürfen Sie alle durch Sie geprüften Waren im vollen Umfang behalten."

Was steckt dahinter? Zunächst die Firma EuCeVa , die im Impressum der zugehörigen Website die Firma EuMedien GmbH mit der Geschäftsführerin Claudia Rohde als verantwortlich angibt. EuMedien GmbH wiederum benennt in ihrem Impressum die Website www.produkte-testen.de, die nach gleichem Prinzip aufgebaut ist. Einen Einblick über die Verfahrensweise erhält man bei Ciao, der durch umfangreiche Kommentare gedeckt wird. Aktuell werden bei Vertragsabschluß 93,70 Euro im Lastschriftverfahren für ein Jahr Mitgliedschaft abgebucht. Dafür hat man diverse Fragebögen zu beantworten und erhält nach dem Zufallsprinzip bestimmte Produkte zum Test , die dann in persönliches Eigentum übergehen.

Schmackhaft gemacht wird das Ganze durch interessante Consumerartikel, wie Handys, Notebooks u.a. mehr, die in der Mail und auf der Website beworben werden. Ein Anspruch, bestimmte Artikel oder gar eine gewisse Anzahl in einem gewissen Zeitraum zu erhalten, besteht nicht. So berichten Betroffene, dass sie einmal ein billiges Kleinstradio, ein anderes Mal eine Tube Kleber erhalten haben.

Interessant auch, dass die Werbemail von Minibid verschickt wurde. Die Website bietet Auktionen zum Niedgrigstpreis per (kostenpflichtiger) Telefonanrufe an. In deren Impressum wiederum ist die Centurixx GmbH mit dem Geschäftsführer Sven Urbschat aufgeführt.

Und spätestens jetzt wird es interessant: In der Datenschutzerklärung von planet49.com liest man, dass "gesammelte Informationen" von PLANET49 GmbH, Burda Direct Interactive GmbH, Conrad Electronic SE, Centurixx GmbH, EBCS Ltd. Bad Sachsa und Unister GmbH genutzt werden. Weitere Recherchen ergeben, dass der Kreis der beteiligten Unternehmen dann durch Verpflechtungen (Beispiele: McGrazy GmbH, SoFinA GmbH) immer größer wird. Die SoFina GmbH z.B. betreibt die Auktionsplattform Telebid, die - so die Meinung des Autors - eher ein Glücksspiel ist und deren Praktiken sehr fragwürdig sind. Dies allerdings ist wieder ein anderes Thema.

Interessant sind diese Verküpfungen hinsichtlich der Adressammlungen und Weitergabe. Wer bereits E-Mails mit dem Text "Sie erhalten diese Mail, weil Sie bei einem Gewinnspiele von uns oder einem unserer Partner teilgenommen haben" erhalten hat, wird dies jetzt besser verstehen. Nach Auffassung des Autors ist dies Spam, wenn nicht ausdrücklich der Weitergabe der personenbezogenen Daten zugestimmt wurde.

Fazit: Erhalten Sie eine solche oder ähnliche Mail, die aus Ihnen einen kompetenten Tester machen will und lukrative Konsumgüter verspricht - vergessen Sie es! Nehmen Sie den Jahresbetrag von fast 100 Euro und erfüllen Sie sich ihre Kaufwünsche selbst. Und überlegen Sie, wer Gewinnspiele veranstaltet und zu welchem Zweck. Lesen Sie stets das Kleingedruckte. Nicht selten kann es ein Gewinn sein, auf einen ausgelobten Gewinn zu verzichten.





Jetzt bestellen!



Kommentare:

Abtacha hat gesagt…

Danke, wiedereinmal vor Blödsinn bewahrt!

Weiter so. :-)

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für die Warnung, werde heute noch von meinem Widerrufsrecht Gebrauch machen.

MfG
Judgeklaus

Anonym hat gesagt…

hi... ich hab das auch gemacht mit euceva, versuche nun seit knapp 2 monaten zu kündigen, erhalte aber keine antwort. was tun ??? Weis nicht mehr weiter bitte helft mir.

Anonym hat gesagt…

Danke...
All die Webseiten sind mir auch bekannt. Dazu noch www.wie.de
Mich hat jemand von wie.de angerufen und für Anfang Oktober haben wir ab gemacht dass die mir ein Broschüre zuzuschicken. Ich habe am 15. Oktober eine Mahnung bekommen dass ich 59,40 € zubezahlen hätte. Ich habe nicht mal die Broschüre gesehen. Jetzt habe ich die Broschüre gefunden aber eine weitere Mahnung von 64,40 € bis 01.11.2007 zubezahlen habe bekommen. Da Sie so unseriös sind möchte ich nicht überweisen. Dafür brauche ich natürlich Hilfe...
Was soll ich machen?????????
Grüße, biogly

Anonym hat gesagt…

boah..., vielen dank...
wurde heute von einer frau schecker von wie.de angerufen. die hat mir natürlich das blaue vom himmel geholt und nun will sie mir eine broschüre zu schicken1 werde auch sofort von meinem widerrufsrecht gebrauch nehmen!

wisst ihr zufällig noch mehr über diese unseriöse firma??? oder dem gesellschafter???

lg jazz

Stülpner hat gesagt…

Sorry, dass ich nicht auf jede einzelne Frage eingehen kann - da fehlt mir einfach die Zeit. Aber ich denke, es sind schone eine ganze Menge hilfreicher Informationen zusammen getragen. Und unter dem Label "Vorsicht Falle" finden sich eine Menge Links, unter anderem zum Verbraucherschutz, die im Fall der Fälle weiter helfen.
Beste Grüße

Alchemyst hat gesagt…

Hallo zusammen.

Nur gut, dass ich vorher mal nachgeforscht habe.

Die auf dieser Seite mitgeteilten Informationen sind alle richtig.
Auch mir wurde in einer E-Mail der Mund wässrig gemacht, als "Produkttester" mitzumachen.

In anderen Foren steht in Auszügen das gleiche über diese Firma (EuCeVa).

Mich werden die nicht verars..en!

Anonym hat gesagt…

Die Firma EuCeVa versucht seid März Geld von mir zubekommen. Angeblich habe ich am Telefon zugesichert, an ihrem Angebot interessiert zu sein. Ich habe mir das Angebot zwar anghört, habe aber meine Kontodaten nicht weitergegeben und das Gespräch beendet. Frau Rhode meint, ich habe damit dem Vertrag zugestimmt, den sie mir angeblich zugeschickt hat und dem ich nicht binnen zwei Wochen wiedersprochen habe. Mittlerweile sind etliche Briefe und die Forerung eines Inkassounternehmens bei mir angekommen. Ich will aber nich zahlen, zu mal ja wohl schon etliche Leidensgenossen Anzeige wegen Betrug gestellt haben. Ich überlege ernsthaft, eine Anzeige wegen Nötigung (so empfinde ich diesen Forderungsterror) zu erstatten.

Anonym hat gesagt…

Hi Hallo an alle reingefallenen Produkttester!

Alle fragen was Sie nun machen sollen!
Ich habe bereits zum dritten mal eine letzte Wahrnung bekommen und zwar mittlerweile von ConKred Inkasso, 191,78 wollen die. Sogar auf mein handy bekam ich zwei Zahlungsaufforderung per SMS.
Das mache ich: NICHTS!!!!!
Jetzt müssten DIE nur noch vor meiner Tür stehen.... dann melde ich mich wieder!

Anonym hat gesagt…

Ich bin sogar schon weiter, nach zig Mahnungen von ConKred Inkasso, Anrufen und SMS kam nun ein Schreiben eines Anwalts. Das hab ich nun an meinen Anwalt weitergegeben, damit endlich Ruhe ist! Hätte nicht gedacht das die so weit gehen.

Anonym hat gesagt…

hallo, bin auch euceva-geschädigt.
habe mein geld zurück buchen lassen und bin bei den schreiben vom inkasso angelangt. meine frage ist, hat schon mal irgend jemand einen mahnbescheid erhalten????

Anonym hat gesagt…

Hallo ,
auch ich bekomme ständig Post von dieser Firma. Nun sind die schon bei der Drohung mir ein Inkassoverfahren an zuhängen .Werde es meinem Rechtsanwalt übergeben müssen oder hat jemand die Erfahrung gemacht was passieren kann wenn man nicht reagiert?
Geli

Stülpner hat gesagt…

Hallo,

ich bin kein Jurist, verweise an dieser Stelle aber nochmals auf meine Links zum Verbraucherschutz sowie auf dessen Aussagen, wonach dubiose Anbieter immer wieder massiv mit Inkasso und anderen Maßnahmen drohen, um an das Geld zu kommen.

Nach meiner Meinung besteht erst Handlungsbedarf, wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid eintrifft. Je nach Einzelfall allerdings nicht Handlungsbedarf im Sinne von Bezahlen, sondern von Reagieren. Daher: Einem solchen Mahnbescheid - so er aus Sicht des Betroffenen ungerechtfertigt ist - muss innerhalb der geltenden Frist in Schriftform widersprochen werden.

Alle anderen Drohungen verlangen zwar starke Nerven, können aber in der Regel unbeachtet bleiben.

Norbert hat gesagt…

Weiter oben las ich, dass ein Vertrag "gültig geworden" sein soll, weil ihm "nicht widersprochen wurde". Ein Vertrag wird aber nur durch ausdrückliche Zustimmung gültig, nicht indem dieser ignoriert wird.
Versteckte Verträge gibt es nicht.

Ihr braucht auch keinen Anwalt einzuschalten. Informiert die Verbraucherzentrale und ignoriert die Forderungen.
Wenn Ihr wollt könnt Ihr auch vom Inkasso-Unternehmen einen Nachweis über die ausdrückliche Zustimmung fordern. Letzteres habe ich in einem ähnlichen Fall ("Upgrade" vom billigsten in den teuersten Tarif eines Webhosters [Strato]) getan. Danach war Ruhe.

Stülpner hat gesagt…

Hallo Norbert,

die Aussage ist so pauschal nicht korrekt - es gibt Ausnahmen, wo das Schweigen als Zustimmung zum Beispiel zu geändert AGB, aber auch Verträgen angesehen wird. Dies nicht nur im B2B-Bereich, sondern auch bei Endkunden (Verbrauchern).

Zitat: "Auch in § 362 HGB fingiert das Gesetz das Schweigen als Annahme. Ähnliches kann in eingeschränkterem Maße bei Allgemeinen Geschäftsbedingungen zwischen einem Kaufmann und seinen Geschäftspartnern, auch Verbrauchern, gegeben sein.

Wenn es zum Beispiel – besonders in Massengeschäftsbeziehungen wie bei Banken oder Telefongesellschaften – für einen Partner sehr aufwendig wäre, die explizite Zustimmung des anderen Partners (insbesondere einer Vielzahl von ihnen) einzuholen, kann eine Änderung einer bestehenden Geschäftsbeziehung rechtswirksam dadurch erreicht werden, dass ein Partner den anderen davon benachrichtigt und der andere sich nicht äußert. In diesem Fall kann unterstellt werden, dass er sie stillschweigend akzeptiert hat."

Quelle: Wikipedia

Viele Grüße, Stülpner

Anonym hat gesagt…

Habe der Meinung von EuCeVa (EuMedien) nach zu spät widersprochen. Hab zu denen ein Brief per Einschreiben geschikt mit dem hinweis die Forderung zurück zu ziehen da ich die sonst wegen Betruges und nicht erbrachten Leistungen Sie anzeige und das ich die Rechnung von 94,xx nicht begleichen werde. Jetzt warte ich auf Antwort und dann zeige ich die wirklich wegen Nötigung an.

Anonym hat gesagt…

Ich bin auf der Suche Nach Menschen die von der EuCeVa Über den Tisch gezogen und um Ihr Sauer Verdientes Geld Gebracht Wurden.Wer Ist Berreit Mit Mir Gegen EuCeVa eine Sammelklage einzureichen wenn unsere Staatlichen Organe Nicht Auf Diese Betrügereien Reagieren Der BGH tut Dies Offensichtlich Gern Nur Müssen sich Mehrere Geschädigte zusammen Tun um Diese Firma Auf Schadensersatz Zu Verklagen Habt Mut

Versteckt Euch nicht

Anonym hat gesagt…

ich gehöre auch zu diesen euceva genervten.
angeblich hab ich einen vertrag per telefon mit ihnen geschlossen.der widerspruch meinerseits kam zu spät, da ich das ganze als sinnlose werbepost abgehakt hatte.
nun sitze ich schon mahnungen und inkassobescheide aus. hab schon zigmal schreiberei hin und her veranstaltet...

Anonym hat gesagt…

habe um einen tag die frist der kündigung verpasst, das geld wird nicht mehr abgebucht sondern man soll es selber einzahlen, habe ich nicht gemacht sondern geschrieben, dass ich mich nicht auf diese machenschaften einlasse da mir am telefon etwas anderes versprochen wurde. einmal schreiben erhalten das sie das ablehnen, wieder per post diesmal geschrieben, keine antwort nur heute mahnung mit androhung von inkassoverfahren. was kann man tun? wer kann helfen oder wo kann man sich hinwenden? suche von testpersonen kam per e-mail achtung
dirgis 27.6.2009
27.7.2009

Blog Feedback