Mittwoch, 7. Februar 2007

Navigationssysteme - mehr als ein Hype?


Die Zeiten, wo Autofahrer im Nord-Ostsee-Kanal landeten, weil sie blind auf ihr Navigationssystem vertrauten und dessen Programmierer statt einer Fähre eine Brücke in die Datenbank eintrugen, scheinen vorbei zu sein. Inzwischen scheint es mehr "Navis" in Autos zu geben als z.B. Eiskratzer für eine gute Sicht. Wobei: Die braucht man vielleicht bei guten "Navis" eines Tages nicht wirklich mehr...

Gerade hat Stiftung Warentest wieder ein aktuelle Produkt von Aldi getestet, welches für schlappe 279 Euro zu haben ist. Mit durchweg positivem Ergebnis.

Interessant ist folgende Aussage: "Falls auf der geplanten Route ein Stau auftritt, kann das Navigationssystem mit Traffic Message Control (TFC) eine alternative Strecke berechnen und den Stau umfahren". Kurz überlegt: Da es kein ITFC (Intelligent Traffic Message Control) ist, werden also alle Benutzer dieses "Navis" auf die gleiche Ausweichstrecke geschickt. Und wir als Navi-Verweigerer fahren dann in einen Stau, der keiner mehr ist.

Das sind doch goldige Aussichten. Leute: Auf zu Aldi & Co - kauft euch, sofern noch nicht vorhanden, endlich ein Navigationssystem. Damit wir anderen wieder frei Fahrt haben.


Keine Kommentare:

Blog Feedback